24 Jahre Westerzgebirgischer Öko- und Streuobstmarkt

Seit 24 Jahren findet am 2. Sonnabend im Oktober der im Schneeberger Stadtzentrum veranstaltete Westerzgebir-gische Öko- und Streuobstmarkt statt. Dieser traditionsreiche Markt öffnet am 13. Oktober von 9 bis 16 Uhr seine Pforten. Die Bedeutung des Marktes ist mittlerweile von Jahr zu Jahr gestiegen, weil das Interesse der Menschen an der Herkunft der Produkte groß ist, ganz nach dem Motto „regional-saisonal“. Die Direktvermarkter der Landwirtschaft und das traditionelle Handwerk finden hier die Gelegenheit, sich zu vernetzen, die Produkte aus der Region zu vermarkten und darüber hinaus auch Beziehungen außerhalb des Marktes zu knüpfen.Die Marktschwärmer Schneeberg bieten seit zwei Jahren den Direktvermarktern und Verbrauchern der Region eine Plattform. Verbraucher können im Internet ganz bequem ihre Produkte bestellen, und sie dann immer am Donnerstag-abend an einem zentralen Punkt in Schneeberg abholen.Die Wertschöpfung in der Region ist sehr wichtig, um die Landwirtschaftsbetriebe und das Handwerk zu unterstützen, die wiederum die Kulturlandschaft erhalten. In diesem Jahr werden wieder ca. 45 Anbieter erwartet.Im Angebot sind Erzeugnisse aus der landwirtschaftlichen Direktvermarktung, z. B. Fleisch- und Wurstwaren, Bienenprodukte, Backwaren, Obst, Gemüse, Käse, hochwertige Öle, Naturkosmetik, Tee, Kräuter, Pflanzen für die Herbstbepflanzung, Schafwollprodukte, Lebkuchen aus Pulsnitz, als auch viele tolle handgefertigte Geschenkideen, Keramik, Bürsten- und Besen, Holzartikel für den Haushalt und vieles mehr.Der Landfrauenortsverein Lindenau führt vor, wie Butter und Kartoffelchips gemacht werden, der Naturpark Erzgebirge/Vogtland präsentiert interessante Literatur zum Naturschutz und der Pomologe Kai Geringswald bestimmt gerne vor Ort mitgebrachte Apfelsorten. Für die Kinder hält der Kreisjugendring Westerzgebirge herbstliche Bastelideen bereit.Um 10 Uhr erfolgt durch den Leiter des Forstbezirkes Eibenstock an Schneebergs Bürgermeister Ingo Seifert die Übergabe eines Wildbrets. Mit dieser Zeremonie wird an ein altes Bürgermeisterprivileg anlässlich der Verleihung eines neuen Ratssiegels und Stadtwappens durch Kurfürst Johann Georg den II. im Jahr 1665 erinnert. Nach der Verleihung der Stadtauszeichnung „Silbernes Herz der Bergstadt Schneeberg“ an verdienstvolle Bürger unterhält  gegen 11.30 Uhr vor dem Rathaus das Musikkorps der Bergstadt Schneeberg.
www.schneeberg.de

Merkliste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 + 2 =