Panometer Leipzig freut sich auf neues 360°-Panorama von Yadegar Asisi

Einmal ganz klein sein und die Welt riesengroß um sich herum entdecken – ab Ende Januar 2019 wird dies im Panometer Leipzig Wirklichkeit. Mit dem neuen 360°- Panorama CAROLAS GARTEN – EIN PARADIES AUF ERDEN wagt sich der Künstler Yadegar Asisi erstmals an den Mikrokosmos und zeigt auf 3.500 Quadratmetern die Artenvielfalt eines heimischen Gartens in einer nie dagewesenen Vergrößerung.
Die Besucher „schrumpfen“ dafür im 32 Meter hohen Rundbild auf die Größe einer Blütenpolle und bestaunen unter anderem eine gigantische Biene beim Bestäuben einer Kamillenblüte. Wie durch ein überdimensionales Mikroskop betrachtet, erscheint die Biene und eine Vielzahl weiterer Vertreter aus Flora und Fauna in CAROLAS GARTEN riesig groß und so detailliert, wie es das normale menschliche Auge nie wahrnehmen würde. Anders als im Labor ist der Besucher von der hundertfach vergrößerten Welt rundherum umgeben und taucht förmlich in diese ihm sonst verborgene Szenerie ein. Eine Szenerie, welche die Sicht auf die Welt relativiert und die Schönheit und Einzigartigkeit des Lebens neu bewertet. „Der Blick vor die eigenen Füße öffnet den Blick in ein ewig existierendes Universum. Sich dessen ab und zu bewusst zu sein, hilft vielleicht auch, sich klar zu werden, ein Bestandteil dieser unendlichen Komplexität und Schönheit zu sein.“, so der Künstler.
Begleitet wird das 360°-Kunstwerk von einer stimmungsvollen Komposition des Musikers Eric Babak, der bereits seit dem ersten Asisi-Panorama EVEREST 8848 die Rundbilder von Yadegar Asisi thematisch passend untermalt.

Bevor ab 26. Januar aber CAROLAS GARTEN in dem früheren Gasspeicher zu sehen sein wird, kann noch bis 13. Januar die TITANIC als 360°-Panorama im Panometer Leipzig betrachtet werden. Das Unterwasserbild ermöglicht eine einzigartige Sicht auf den Grund des Atlantischen Ozeans in knapp 4.000 Metern Tiefe und zeigt die Wrackteile des einstigen Ozeanriesens Jahrzehnte nach dem Untergang. Wer sich intensiver mit der TITANIC und der vorausgehenden Stahlindustrie beschäftigen möchte, dem sei das umfangreiche Führungsangebot des Panometer Leipzig ans Herz gelegt.
www.panometer.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neun + 2 =