SACHSEN BÖHMEN 7000 – Liebe, Leid und Luftschlösser

Schreitendes Pferd

Böhmen und Sachsen verbindet mehr als eine gemeinsame Grenze. Die facettenreiche und dynamische Beziehungs-geschichte beider Regionen offenbart Verflechtungen, Konflikte und Versöhnung, erzählt von Liebe und Leid, von Umarmung und Ausgrenzung, von Luftschlössern und Fluchtwegen. Manche Episoden zeugen ganz nüchtern und pragmatisch von Nachbarschaft, andere sind voller Emphase und Leidenschaft, mit Höhenflügen und Tiefpunkten. Sie berichten nicht von 7000 Jahren Landesgeschichte, deren Geschicke von Fürsten, Königen und Kaisern gelenkt werden, sondern vielmehr von der zeitlichen Tiefe, von Geben und Nehmen, von Migration, Handelsaustausch und Kulturtransfer. Sie lassen uns verstehen, warum sich Sachsen und Böhmen einerseits so nah, andererseits so fern sind.
Die Ausstellung SACHSEN BÖHMEN 7000 präsentiert hochrangige Objekte der Archäologie und Kulturgeschichte aus beiden Regionen und bietet einen exklusiven Blick auf bedeutende Kunstschätze Sachsens und Böhmens. Aber auch die Menschen der Geschichte kommen nicht zu kurz. Denn es sind Männer und Frauen, die als politische Entscheidungsträger*innen, Kirchenvertreter, Intellektuelle, Soldaten, Handwerker und Künstler*innen die Beziehungen knüpfen, pflegen, besiegeln, brechen oder bisweilen ganz verwerfen. Schirmherren der Ausstellung sind der Ministerpräsident des Freistaats Sachsen, Michael Kretschmer, sowie der Premierminister der Tschechischen Republik Ing. Andrej Babiš. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit der Nationalgalerie Prag und wird vom 24. Mai bis 25. September 2019 dort präsentiert.
www.smac.sachsen.de

Blick in die Ausstellung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 + 6 =