Sommertheater: Gefährliche Liebschaften

Das Schauspiel Leipzig bringt ein Drama über verhängnisvolle Affären und Intrigen der höfischen Rokoko-Gesellschaft kurz vor Ausbruch der Französischen Revolution auf die Open-Air-Bühne des Gohliser Schlösschens. Als Vorlage dient das Theaterstück von Christopher Hampton, das wiederum auf den gleichnamigen Briefroman von Pierre-Ambroise-Francoise Choderlos de Laclos von 1782 beruht.
Die Marquise de Merteuil ist von ihrem aktuellen Liebhaber verlassen worden. Wegen Cécile de Volanges, einem unschuldigen, fünfzehnjährigen Mädchen, das gerade die Klosterschule absolviert hat. Merteuil will Rache. Der Vicomte de Valmont, ihr ehemaliger Liebhaber, steht im Ruf, ein unwiderstehlicher Verführer und Liebhaber zu sein.

Valmont scheint die perfekte Waffe zu sein, denn die Marquise und den Vicomte verbindet eine erotisch-zerstörerische Seelenverwandtschaft. Beide sind Spielernaturen, die sich nicht an moralische oder gar sexuelle Normen halten und ein dementsprechend ausschweifendes Leben führen.
So verfolgt Valmont gerade ein anderes Ziel – die Verführung der äußerst tugendhaften Madame de Tourvel. Umso gelegener kommt es da, dass beide Frauen zu Gast in einem Schloss auf dem Land sind. Derweil aber hat die Marquise freie Hand in der Stadt …

www.gohliser-schloss.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sieben + 16 =