Ohne Kohle kein Boom

Die Steinkohle begünstigte Deutschlands Aufstieg zur Industrienation. Ein Besuch im Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge erklärt die Hintergründe. Der ehemalige Kaiserin-Augusta-Schacht mit seinem markanten Förderturm ist ein geschichtsträchtiger Original-Schauplatz der 4. Sächsischen Landesausstellung, der die Sinne anspricht und die Geschichte des Steinkohlenbergbaus in Sachsen erzählt.
Unter dem Motto Kohle – Erbe – Wandel werden einzigartige Eindrücke aus der Zeit der Gewinnung Sachsens „schwarzer Diamanten“ vermittelt: startend im urzeitlichen Steinkohlenwald wandelt man im Anschauungsbergwerk auf den Spuren der Bergleute durch die beeindruckenden Schachtgänge, bestaunt Sachsens größte Dampfmaschine und taucht in eine Zeitreise durch die Jahrhunderte ein. Immer wieder trifft man auf Zeitzeugen, die spannende Einblicke in die Zeit des Kohlenabbaus, des Umgangs mit dem Bergbauerbe und in zukünftige Vorhaben geben. Auf dem Zwergenschacht werden junge Besucher dann selbst zum Bergmann – Glück auf!
www.bergbaumuseum-oelsnitz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwanzig + 11 =