Das märchenhafte Schloss

Unweit der Erzgebirgsmetropole Annaberg-Buchholz liegt im Herzen der beschaulichen Landstadt Schlettau ein wahres Kleinod versteckt: das aus dem 14. Jahrhundert stammende Schloss Schlettau.
Zum historischen Gebäudeensemble gehören neben dem mittelalterlich wirkenden Schloss das Herrenhaus aus dem 17./18. Jahrhundert und einige Wirtschaftsgebäude.
In seiner langen und äußerst bewegten Historie erfuhr das Gemäuer sehr unterschiedliche Nutzungen, vom Adelssitz bis zum Fabriklager. Im pittoresken Äußeren des denkmalgeschützten Komplexes vereinen sich harmonisch Stilelemente aus verschiedenen Architekturepochen (Gotik, Renaissance, Barock und Neogotik).
Schloss wie Herrenhaus sind malerisch in einen kleinen romantischen Park eingebettet, der im Verlauf des 19. Jahrhunderts nach dem Vorbild englischer Landschaftsgärten angelegt wurde. Auf engstem Raum sind hier mehr als 30 verschiedene Baumarten beheimatet. Ein imposantes Naturdenkmal ist die über 750-jährige Schlosslinde einer der ältesten Bäume des oberen Erzgebirges!
Das Schloss Schlettau war über 250 Jahre Jagdzentrum der sächsischen Kurfürsten und von 1634 bis 1796 Sitz einer kurfürstlichen Oberforst- und Wildmeisterei. Im Museum für Wald- und Wildgeschichte soll diese Periode verdeutlicht werden. Besonders für Kinder und Jugendliche ist das Angebot sehr interessant und vielseitig. Anhand von Spiel-elementen und Wissensspielen können sie unseren Wald und unser Wild kennen und schätzen lernen.
www.schloss-schlettau.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × 1 =